BioHolz – Biologische Vielfalt und Ökosystemleistungen von Wäldern mit Fokus auf Holz

Wälder stellen zahlreiche Ökosystemleistungen bereit, für die Totholz eine zentrale Rolle spielt. Das Projekt BioHolz erarbeitet gemeinsam mit Forstwirtschaft und Bürgern praxisgerechte Konzepte für eine nachhaltige Nutzung von Wäldern, um die Bereitstellung von Ökosystemleistungen zu optimieren und seltene Arten zu fördern, die von Totholz abhängig sind.
Geringelte Buche. Foto: Universität Marburg
 Baumpilze auf Fichte. Foto: Universität Marburg

Projekt-Steckbrief

Förderung auf der Basis der Bekanntmachung des BMUB und des BMBF zur Förderung von Forschungsvorhaben zur Umsetzung der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt.
zur Bekanntmachung

Förderschwerpunkt: Sichern von Ökosystemdienstleistungen

Bundesland: Bayern

Laufzeit: 01.07.2015 – 30.06.2021

Gesamt-Finanzvolumen: 3.124.326,80 € 

davon finanziert durch BMBF: 3.020.758,80 € 

davon finanziert durch BMUB/BfN: 79.676,00 € 

Verbundpartner: Philipps-Universität Marburg (Verbundkoordination, Forschungspartner), Julius-Maximilians-Universität Würzburg (Forschungspartner), Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Forschungspartner), Technische Universität München (Forschungspartner), Bistum Passau (Umsetzungspartner), Landesbund für Vogelschutz (Umsetzungspartner), Nationalpark Bayerischer Wald (Kooperationspartner ohne Zuwendung), Bayerische Staatsforsten AöR (Kooperationspartner ohne Zuwendung), Privatwald Peter Langhammer (Kooperationspartner ohne Zuwendung), Gymnasium Zwiesel (Kooperationspartner ohne Zuwendung)

Fördergeber: gemeinsam gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) [Forschungspartner] sowie durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) aus Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) [Umsetzungspartner]

Webseite: http://bioholz-projekt.de/

Ansprechpartner im Auftrag des BMBF

 

Dr. Cornelia Andersohn
Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
Umwelt, Kultur, Nachhaltigkeit
Heinrich-Konen-Str. 1
53227 Bonn

Tel:  0228 3821 1973
E-Mail: cornelia.andersohn@dlr.de

Ansprechpartner im Auftrag des BfN:

Programmbüro des Bundesprogramms Biologische Vielfalt im
Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
Heinrich-Konen-Str. 1
53227 Bonn

Tel: 0228 3821 1809 (Sekretariat)
E-Mail: programmbuero-bpbv@dlr.de